Landschaftsschutzgebiet am Deister gerettet – GRÜNE jubeln

Das Landschaftsschutzgebiet am Deister ist gerettet. Die Nenndorfer GRÜNEN und ihre Unterstützerinnen und Unterstützer freuen sich über die Rücknahme des entsprechenden Aufstellungsbeschlusses, durch den eine Industrieansiedlung mitten im Landschaftsschutzgebiet endlich abgewendet ist.  

GRÜNEN Ratsfrau Imke Hennemann-Kreikenbohm fasst die Entwicklung so zusammen: „Im Landschaftsschutzgebiet am Deister wird es auch in Zukunft keine Industrieansiedlung geben. Das ist eine gute Nachricht für Bad Nenndorf als Naherholungs- und Kurort. E-Mobilität ist grundsätzlich eine wichtige Übergangstechnologie hin zu weniger CO2-Emissionen. Eine Fabrik mitten in ein Landschaftsschutzgebiet zu bauen und damit Umweltschutz gegen Klimaschutz auszuspielen, war aus ökologischen und touristischen Gründen von Anfang an ein falscher Ansatz! Deshalb haben wir GRÜNE von Anfang an dagegen gestimmt!“  

GRÜNEN Sprecher Nils-Christoph Fiedler ergänzt: „Wir haben mit unserem Umweltspaziergang mit Bürgerinnen und Bürgern sowie GRÜNEN Landes- und Bundespolitikern sofort Gesicht gezeigt gegen die Zerstörung des Nenndorfer Landschaftsschutzgebietes direkt vor unserer Haustür. Ich möchte mich daher im Namen der GRÜNEN sowohl für die großartige Unterstützung durch engagierte Bürgerinnen und Bürger sowie für die gute Zusammenarbeit insbesondere mit dem Nabu und der Bürgerinitiative Kein Werk am Deister Berg bedanken! Unser breites, gesellschaftliches Engagement für mehr Umwelt- und Naturschutz hat gezeigt, dass wir gemeinsam Gutes für unsere Umwelt bewirken und den Erholungswert unseres Kurortes bewahren können.“

Verwandte Artikel