Wahlprogramm zur Kommunalwahl 2021

Unser Wahlprogramm haben wir in den letzten Wochen und Monaten gemeinsam mit allen grünen Mitgliedern und vielen Unterstützer*innen in einem basisdemokratischen Prozess diskutiert und erarbeitet.  

Wir wollen aktiv daran mitwirken, unsere Samtgemeinde Nenndorf zu einem Ort der sozialen Vielfalt und ökologischen Nachhaltigkeit werden zu lassen. Dafür ist es wichtig, dass wir unsere Orte grüner und unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt enger werden lassen.  

Wir wollen die Chancen unserer ländlichen Heimat nutzen und das Angebot an touristischer Naherholung im Grünen ausbauen. Dazu gehören neben dem Ausbau eines schönen und sicheren Radwegenetzes, grünen Dächern und Fassaden auch Nutzpflanzen im öffentlichen Raum oder autofreie Sonntage zum Spazieren und Spielen auf den Straßen. Wir wollen bestehende Flächen für den Wohnungsbau besser recyclen anstatt Grünflächen für immer zu versiegeln. Wir wollen spannende Abenteuerspielplätze, auf denen alle eine schöne Zeit mit ihren Kindern verbringen können. Wir wollen nachhaltiges Wirtschaften attraktiver machen und unsere Umwelt vor Ort schützen. Wir wollen, dass alle Menschen am gesellschaftlichen Leben teilhaben und sich einfach in die Politik einbringen können. Wir wollen die Möglichkeiten der Digitalisierung in unseren Ortschaften nutzen, um unser Leben besser zu machen und Ressourcen zu schonen.  


Umwelt und Klima schützen

Auch in Nenndorf findet der von Menschen verursachte, globale Klimawandel statt. Daher ist es wichtig, dass wir verstehen, wie wir unser Klima und eine intakte Umwelt schützen können. Um unsere Naturlandschaft zu erhalten und das Klima zu verbessern brauchen wir nicht nur Ökostrom für den öffentlichen Strombedarf oder die Versorgung von Kindergärten und Schulen mit ökologisch und regional erzeugten Lebensmitteln. Ökologische Fragen müssen endlich wirksam bei allen kommunalen Entscheidungen berücksichtigt werden.

Wir wollen:

  • mehr Grünflächen in den Ortschaften
  • weniger Schadstoffe auf den Feldern
  • mehr Streuobstwiesen und Blühstreifen zum Schutz heimischer Pflanzen und Tiere

Grüne Dächer und essbare Stadt

Unsere Stadt und unsere Dörfer sollen grüner werden! Wir wollen, dass möglichst viele Dächer insbesondere der öffentlichen Gebäude bepflanzt und mit Solaranlagen ausgestattet werden. Auch die Fassaden öffentlicher Gebäude können eine echte Begrünung vertragen.

Auf öffentlichen Flächen sollen insgesamt mehr Bäume gepflanzt werden, um Klima und CO2-Bilanz unserer Stadt aufzuwerten und gleichzeitig schöne Aufenthaltsorte zu schaffen. Auf einem Gemeinschaftsfeld kann jeder sein eigenes Gemüse anbauen, auch wenn man keinen eigenen Garten hat.

Wir wollen:

  • Grüne Pflanzen und Solaranlagen auf den Dächern
  • Obstbäume und Nutzpflanzen im öffentlichen Raum

Naherholung und Kultur

Wir möchten, dass Bad Nenndorf sich als Kurort weiterentwickelt und überregional bekannt wird als gesundheitsfördernder und touristisch attraktiver Naherholungsort am Rande des Deisters. Wir wollen die Lebensqualität in Nenndorf und die Attraktivität für Besucher*innen steigern, indem wir beispielsweise die Innenstadt durch Kulturangebote und nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten verdichten.

Auch der Kurpark als Herz unserer Stadt soll mit einem Entdeckerpfad, der Möglichkeit für Klassenzimmer unter freiem Himmel oder der Aufwertung durch verstreute Sitz- und Liegeplätze zu einem Ort der Begegnung werden.

Wir wollen:

  • das Naherholungsangebot unseres Kurortes am Deister verbessern
  • eine Begegnungs- und Erinnerungskultur im öffentlichen Raum

Flächenrecycling

Unser Lebensraum soll atmen!  Daher wollen wir weniger Flächenversiegelung und -verbrauch durch Neubauten mit Schottergärten oder wahlloser Gewerbeansiedlung. Wir wollen, dass zuerst vorhandene Flächen genutzt werden, indem wir bestehende Quartiere verdichten und mehr bezahlbaren Wohnraum auch für Familien und Menschen ohne Wohneigentum schaffen.

Wir wollen:

  • Weniger Flächenversiegelung
  • Sanierung und Verdichtung vor Neubau
  • Bezahlbaren Wohnraum

Abenteuerspielplätze

Auf Spielplätzen werden Freundschaften fürs Leben geschlossen! Wir wollen die Spielplätze in der Stadt und in den Dörfern pädagogisch aufwerten und für Kinder aller Altersstufen attraktiver und spannender gestalten.

Spielplätze fördern, dass sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene mehr bewegen und sind wichtige Orte unserer Kindheitserinnerungen. Aber auch abseits von eingezäunten Spielplätzen wollen wir mehr interessante Orte zum Spielen und Entdecken schaffen.

Wir wollen:

  • Bessere Spielplätze
  • Spannende Spielorte überall im Stadtgebiet

Bessere und schönere Radwege

Wir brauchen bessere und schönere Radwege! Wir wollen, dass mehr große und kleine Menschen sich bequem und schnell mit dem Rad durch unsere Gemeinde bewegen können. Radfahren ist umweltfreundlich und fördert die Gesundheit. Deshalb muss Radfahren in Nenndorf sicherer werden und mehr Spaß machen!

Kurze Radwege in der Stadt müssen genauso qualitativ ertüchtigt und attraktiv ausgebaut werden wie längere Strecken zwischen den Dörfern.

In öffentlichen Verkehrsmitteln sollen zudem mehr Möglichkeiten geschaffen werden, Fahrräder mitzunehmen.

Wir wollen:

  • Bessere und schönere Radwege
  • Sichere Abstellmöglichkeiten für Räder
  • Park-and-Cycle Angebote in der Samtgemeinde

Autofreie Sonntage

Um der Lebenswirklichkeit eines Kurortes gerecht zu werden, brauchen wir außerdem mehr Verkehrsberuhigungen durch Spielstraßen und Geschwindigkeitsbegrenzungen.

Um einen Perspektivwechsel auf unsere Fortbewegungsmittel zu ermöglichen, fordern wir einen autofreien Sonntag, bei dem abwechselnd eine Straße in der Samtgemeinde für Autos gesperrt und damit zum Spazieren, Radfahren und Rollschuhfahren mit Kindern geöffnet wird.

Wir wollen:

  • Autofreie Sonntage in abwechselnden Straßen
  • Verkehrsberuhigungen und Geschwindigkeitsbegrenzungen

Ökologischere Fortbewegung

Auf dem Land sind die Strecken lang. Deswegen brauchen wir besonders attraktive Alternativen zum Auto genauso wie eine effizientere Nutzung unserer Autos. Wir möchten einen Bürgerfahrplan als App, damit wir uns mit Freunden besser abstimmen können, wann wir z.B. zusammen zum Einkaufen fahren und jemanden mitnehmen könnten.

Um Emissionen nachhaltig zu senken, benötigen wir zudem eine bessere Infrastruktur für E-Mobilität und Wasserstoffantriebe.

Wir wollen:

  • Bürgerfahrplan als Mitfahrer-App
  • Kostenloser öffentlicher Nahverkehr (Bürgerbus)
  • Förderung von E-Mobilität und Wasserstoffantrieben

Transparenz in Politik und Verwaltung

Wir wollen, dass sich mehr Menschen in Nenndorf über politische Entscheidungen leichter informieren und sich einfacher beteiligen können. Dafür brauchen wir mehr analoge und digitale Frage- und Beteiligungsmöglichkeiten für alle Menschen, die in unserer Samtgemeinde leben.

Alle Bürger*innen sollten an Ratssitzungen auch online teilnehmen können. Darüber hinaus müssen sämtliche Verwaltungsdienstleistungen stärker digitalisiert werden, ebenso wie unsere Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen.

Wir wollen:

  • Mehr Bürgerbeteiligung durch Transparenz
  • Digitalisierung der Verwaltung
  • Digitale Frage- und Beteiligungsmöglichkeiten

Bürgerräte / Bürgerinnenräte

Wir möchten, dass sich mehr Menschen für Politik interessieren und bei politischen Entscheidungen beteiligen können.

Deshalb fordern wir die Einrichtung von Bürger*innenräten, in denen zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger aus unserer Samtgemeinde ihre Alltagserfahrungen und Meinungen beratend in politische Entscheidungsprozesse einfließen lassen können.

Wir wollen:

  • Einrichtung von Bürgerräten als demokratische Beteiligungsform
  • Transparente, politische Entscheidungsprozesse

Integration und Teilhabe

Die globale Erderwärmung lässt Menschen ihre Lebensgrundlagen verlieren und macht sie zu Flüchtlingen. Wir setzen uns ein für die Aufnahme von Flüchtlingen und ihre Teilhabe und Integration.

Wir füllen das Bad Nenndorf verliehene Prädikat „Ort der Vielfalt“ mit Leben und treten, in der Tradition des erfolgreichen Widerstands gegen die jahrelangen Naziaufmärsche, Antisemitismus, Rechtsextremismus, Hass und Hetze entschieden entgegen.

Wir wollen:

  • Teilhabe und Integration aller gesellschaftlicher Gruppen
  • Eine freie und gleichberechtigte Gesellschaft ohne Angst

Nachhaltig wirtschaften

“Wir haben diese Welt nur von unseren Kindern geliehen!” Deshalb müssen wir mit unseren vorhandenen Ressourcen besser wirtschaften als bisher.

Wir wollen Angebote zu nachhaltigem und ökologischem Konsum fördern. Dazu zählt gerade in einem Kurort die Vermeidung von Verpackungsmüll ebenso wie die Frage nach klimaneutralen Gewerbeansiedlungen und die Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen in ökologischen und sozialen Bereichen.

Wir wollen:

  • nachhaltigen und ökologischen Konsum fördern
  • Klimaneutrale und sozial engagierte Gewerbebetriebe
  • Arbeitsplätze in ökologischen und sozialen Bereichen
  • Investitionen in das Gemeinwohl

Teilen und einander helfen

Viele Dinge und Fähigkeiten brauchen wir nur sehr selten und viele von uns haben Dinge und Fähigkeiten, die sie die meiste Zeit eigentlich nicht brauchen. (z.B. Werkzeug oder Erfahrungen)

Wir möchten mehr dafür tun, dass wir uns gegenseitig helfen und Dinge miteinander teilen. Damit das leichter funktioniert, möchten wir als Gemeinde eine digitale Plattform zum Teilen einrichten, über die wir uns alle kostenlos Dinge ausleihen und einander helfen können.

Wir wollen:

  • eine digitale Nachbarschaftshilfe als App
  • zum Teilen und gegenseitigen Helfen

Verwandte Artikel